Ärzte Zeitung, 20.10.2012

Mecklenburg-Vorpommern

Reise-Specials im Nordosten

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern hat ein spezielles Herbst-Winterangebot entwickelt.

Ab sofort können Gäste aus 223 Angeboten für die Nachsaison wählen, die im neuen Broschüren-Doppel "Kurzurlaub mit Langzeitwirkung" sowie im Internet unter www.auf-nach-mv.de/herbstwinter verzeichnet sind.

Im Aktionszeitraum vom 2. November 2012 bis 23. März 2013 - die Weihnachts- und Silvesterzeit ausgenommen - bieten 117 Hotels und Gästehäuser Übernachtungen an.

Darüber hinaus können 106 Arrangements beispielsweise in vielen der 150 Wellness-Hotels im Nordosten gebucht werden.

Die neue Auflage verzeichnet Quartiere in allen Urlaubsregionen Mecklenburg-Vorpommerns - von den Inseln Usedom und Rügen über die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, die Mecklenburgische Ostseeküste, die Mecklenburgische Schweiz und die Seenplatte bis nach Vorpommern und Mecklenburg-Schwerin.

21 neue Häuser finden Interessierte in dieser Saison in den Broschüren, unter ihnen das Hotel "Zum Strand" in Rostock-Warnemünde oder das "Müritz Strandhotel” an der Mecklenburgischen Seenplatte. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Zwischen Trauer und Krankenversorgung

19:10Spanien steht unter Terror-Schock: Nach den Attacken in Barcelona und im Badeort Cambrils wurden die Verletzten in 15 Krankenhäusern in Barcelona und Tarragona behandelt. Die „Ärzte Zeitung“ berichtet fortlaufend über die Situation vor Ort. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »