Ärzte Zeitung online, 13.04.2018

Erstmals seit 1999

Gelbfieber bei deutschen Touristen entdeckt

In Brasilien haben sich drei deutsche Urlauber mit Gelbfieber infiziert, berichtet das RKI. Ein Erkrankter ist gestorben.

Gelbfieber bei deutschen Touristen entdeckt

Reisende nach Brasilien wird eine Gelbfieber-Impfung empfohlen.

© Yvonne Weis / stock.adobe.com

BERLIN. Drei Deutsche haben sich auf der Touristen-Insel Ilha Grande in Brasilien mit Gelbfieber angesteckt.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts wurde einer noch in Brasilien behandelt und habe den schweren Verlauf überlebt. Der Zweite sei erst beim Transit auf dem Flughafen London erkrankt und trotz Intensivtherapie gestorben.

Eine weitere Deutsche habe sich von der Erkrankung nach Rückkehr in Frankfurt am Main vollständig erholt.

Erste Gelbfieber-Fälle bei Deutschen seit 1999

Dies sind die ersten registrierten Gelbfieber-Fälle bei deutschen Staatsbürgern seit 1999, so das RKI (Epi Bull 2018; 15: 147).

Brasilien-Reisenden wird dringend zur Impfung geraten. In Brasilien gibt es gerade den schwersten Gelbfieber-Ausbruch seit Jahrzehnten.

Erst kürzlich hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Großangriff gegen das Gelbfieber geblasen. Bis 2026 will die WHO rund eine Milliarde Menschen in Afrika dagegen impfen. (eis/ths)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »