Ärzte Zeitung, 16.09.2009

Lehrerverband: Gymnasien nicht abschaffen!

FRANKFURT/MAIN (eb). Mit Nachdruck hat der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbands Heinz-Peter Meidinger mit Blick auf die Ergebnisse der Landtagswahlen davor gewarnt, in Thüringen und im Saarland durch den Ausbau von Gemeinschaftsschulen oder ein verpflichtendes "längeres gemeinsames Lernen" die bei PISA und in allen nationalen Leistungstests erfolgreichste Schulart Deutschlands, das Gymnasium, abzuschaffen oder zu zerschlagen.

Eine deutlich verkürzte, womöglich auf drei Jahre reduzierte Oberstufe nach angelsächsischem Muster wäre kein Gymnasium mehr. Es würde so sein bisheriges Niveau auf keinen Fall halten können, betonte der Verbandschef. Aus Sicht von Meidinger streben Linke, Grüne und SPD in Thüringen und Saarland einen radikalen Umbau des Schulsystems an, der "Kinder und Jugendliche zu Versuchskaninchen einer Politik nach der Maßgabe von trial and error machen würde."

Topics
Schlagworte
Schule (708)
Personen
Heinz-Peter Meidinger (27)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »

Vorsicht vor E-Mail-Anhängen und Links!

Die meisten Cyber-Angriffe laufen über das elektronische Postfach - daher ist ein gesundes Misstrauen bei jeder E-Mail wichtig, betont Sven Weizenegger. Der Profi-Hacker gibt im Interview Tipps, worauf zu achten ist. mehr »