Ärzte Zeitung, 22.01.2004

TIP

Gute Fahrt mit der richtigen Skibrille

Etwa 80 Prozent aller Stürze beim Ski- und Snowboardfahren passieren aus Unachtsamkeit - oder weil die Sicht so schlecht ist. Plötzlich wechselnde Schnee- oder Lichtverhältnisse, Nebel oder Schneefall stellen hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit.

In der Praxis sollte man deshalb Wintersportlern zum Tragen von Kontaktlinsen raten, plus einer Ski- oder Sportsonnenbrille, die vor Fahrtwind, Kälte und UV-Licht schützt. Sie sollte das Gesichtsfeld möglichst wenig einschränken und stabil und bruchsicher sein. Generell ist auf ausreichenden UV-Schutz und den Lichtverhältnissen angepaßten Blendschutz zu achten.

Brillen mit starker Lichtabsorption sollten nur eingesetzt werden, wenn wirklich die Sonne scheint. In der Dämmerung und bei Nebel können gelb- oder orangefarbige Gläser die Wahrnehmungsleistung verbessern.

Topics
Schlagworte
Sportmedizin (1796)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »