Ärzte Zeitung, 25.05.2005

Ärzte ziehen für World Games an einem Strang

85 Ärzte und 35 Physiotherapeuten sichern bei den Weltspielen der Trendsportarten die medizinische Versorgung

DUISBURG (ag/eb). Kaum war der Aufstiegstrubel vorüber, da stand die MSV-Arena des frischgebackenen Fußball-Erstligisten MSV Duisburg schon wieder im Mittelpunkt eines spektakulären Auftritts: Im Innenraum des Stadions versammelten sich 25 Mediziner und bastelten aus Bettlaken ein Tau. Damit posierten sie anschließend für die Kameras, um auf diese Weise ihren Einsatz während der diesjährigen World Games zu demonstrieren.

Fotoshooting im Stadion: Ärzte und Physiotherapeuten, welche die Teilnehmer der World Games betreuen. Foto: World Games

Die World Games finden in der Zeit vom 14. bis 24. Juli statt. Tauziehen ist eine jener 40 Disziplinen, die während der Weltspiele der Trendsportarten in Duisburg, Bottrop, Oberhausen und Mülheim an der Ruhr zu sehen sein werden. Insgesamt 85 Ärzte und 35 Physiotherapeuten stehen für die medizinische Erstversorgung bereit. Koordiniert wird ihr Einsatz in der Ärzteleitzentrale, die in der MSV-Arena ihren Platz finden wird.

Zum Teil wird das medizinische Personal von den Krankenhäusern aus Duisburg, Bottrop, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Viersen, Essen und Sendenhorst während der World Games 2005 von seinem Dienst freigestellt. Manche von ihnen sind auch bereit, ihre Überstunden oder gar ihren Urlaub für das sportliche Großereignis zu opfern.

Aber nicht nur Ärzte aus der Region engagieren sich für das Multi-Sportevent. Die deutschen Mediziner erhalten Verstärkung von 15 Chiropraktikern, die aus aller Welt - unter anderem aus Australien und Afrika - zu den World Games 2005 einfliegen und die medizinische Erstversorgung sicherstellen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »