Ärzte Zeitung, 02.09.2005

Deutsche fahren gern Fahrrad

In den meisten deutschen Garagen oder Hinterhöfen stehen Fahrräder. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, war Anfang 2004 in durchschnittlich acht von zehn Haushalten mindestens ein Fahrrad vorhanden.

In Niedersachsen und Bremen waren es sogar neun Haushalte. Weniger radbegeistert sind die Bewohner der beiden größten Städte Berlin und Hamburg. Während an Elbe und Alster nur 70 Prozent der Haushalte ein oder mehrere Fahrräder besaßen, waren es in der Hauptstadt sogar nur 67 Prozent. In Berlin gibt es damit durchschnittlich 1,2 Fahrräder pro Haushalt. In Niedersachsen sind es dagegen - ebenso wie Bayern - zwei Räder pro Haushalt.

Insgesamt hat die Zahl der Haushalte mit Fahrrad leicht zugenommen. Anfang 2002 gab es nur in 78 Prozent der Privathaushalte ein oder mehrere Räder.

Das Statistische Bundesamt hatte 5919 Haushalte zu ihrer Fahrradausstattung befragt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »