Ärzte Zeitung, 06.10.2008

Finanzexpertin übernimmt Gesundheitsressort

Manuela Schwesig ist Deutschlands jüngste Ministerin

SCHWERIN (di). Der bisherige Gesundheitsminister Erwin Sellering (SPD) ist neuer Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern. Die 34-jährige Manuela Schwesig übernimmt das Gesundheitsressort.

Finanzexpertin übernimmt Gesundheitsressort

Landespolitisch bisher nicht sehr bekannt: Manuela Schwesig.

Foto: dpa

Zur Kabinettsumbildung im Nordosten war es wegen des Rücktritts des langjährigen Regierungschefs Harald Ringstorff gekommen.

Schwesig ist bislang auf Landesebene politisch kaum in Erscheinung getreten. Die in Frankfurt/Oder geborene Finanzwirtin ist im Finanzministerium angestellt und seit fünf Jahren SPD-Mitglied. Dem Landesvorstand gehört sie als Beisitzerin an. Seit einem Jahr ist sie Fraktionschefin ihrer Partei in der Schweriner Stadtvertreterversammlung. Schwesig ist verheiratet, hat ein Kind und ist nun Deutschlands jüngste Landesministerin.

Ihr Vorgänger Sellering, der auch Parteivorsitzender im Nordosten ist, hat sich in seiner knapp zweijährigen Amtszeit selten in strittige gesundheitspolitische Fragen eingemischt. Sellering hatte sich für eine Weiterentwicklung der Telemedizin und eine Stärkung der Positionierung von Mecklenburg-Vorpommern als Gesundheitsland eingesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »