Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 22.10.2008

Tuberkulose: Mediziner fordern mehr Forschung

BERLIN (ble). Die von Medizinern getragene Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen fordert von der Bundesregierung eine massive Aufstockung ihrer Mittel im Kampf gegen die Tuberkulose.

2007 habe die Bundesrepublik national nur Forschungsmittel in Höhe von 7,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, kritisierte Oliver Moldenhauer auf einem parlamentarischen Abend des Stop-TB Forums im Deutschen Bundestag.

Nach Ansicht Moldenhauers müsste Deutschland jedoch mindestens 63 Millionen Euro aufwenden, um einen angemessenen Beitrag im weltweiten Kampf gegen TB zu leisten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »