Ärzte Zeitung, 03.08.2009

Grippe könnte Schulstart in NRW verzögern

DÜSSELDORF(dpa). Ob der Schulunterricht in Nordrhein-Westfalen wegen der Neuen Grippe nach den Sommerferien später startet, entscheidet sich kurzfristig: Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) erklärte, die Pandemie-Expertenkommission werde in der Woche vor dem geplanten Schul-Wiederbeginn am 17. August ihr Votum abgeben. Sie werde dann sagen, ob zur besseren Eindämmung der Neuen Grippe der Schulstart verschoben werden sollte.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »