Ärzte Zeitung, 01.10.2009

Hessens Regierung forciert neues Onkologie-Konzept

WIESBADEN (ine). Eine bessere Behandlung von Krebspatienten soll das neue Onkologiekonzept ermöglichen, das das Hessische Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit in Wiesbaden demnächst der Öffentlichkeit vorstellen will. Kernstück, so Minister Jürgen Banzer (CDU): die Zusammenarbeit größerer und kleinerer Kliniken in Onkologischen Zentren verbindlich zu regeln. Zudem sollen auch niedergelassene Ärzte einbezogen werden, um von der "Früherkennung bis zur Nachsorge eine belastbare Struktur für Patienten aufbauen zu können."

Krebs sei keine Randerscheinung, sondern treffe jährlich rund 400 000 Bürgerinnen und Bürger in Deutschland, so Banzer. "Mit dem Hessischen Onkologiekonzept wollen wir für die Behandlung von Krebserkrankungen neue Maßstäbe setzen."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »