Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 14.10.2009

Kliniken: Experte fordert neue Arbeitskonzepte

BERLIN (hom). Nach Ansicht des Chefs des Uniklinikums Schleswig-Holstein, Jens Scholz, müssen sich Deutschlands Kliniken der zunehmenden Feminisierung der Medizin stellen. Fast 57 Prozent der Medizinexamina würden heute bereits von Studentinnen abgelegt, schreibt Scholz in einem Beitrag für "Die Welt".

"Wenn wir diese Frauen im Arztberuf halten wollen, müssen wir ihn für sie attraktiver machen." Dazu zählten nicht nur neue Angebote zur Kinderbetreuung, sondern auch Konzepte zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung, "die mehr Raum für Familie und Freizeit lassen".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Zwei Gläser Wein? Das lass lieber sein!

Wer täglich mehr als zwei Gläser Wein leert, hat ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Ob ein Komplettverzicht ratsam ist, bereitet Forschern noch Kopfzerbrechen. mehr »

Warum der Brexit körperlich krank macht

Übelkeit und Kurzatmig: Blogger Arndt Striegler hat mit seiner Hausärztin über seinen Gesundheitszustand und den Austritt aus der EU geredet – und einen Zusammenhang am eigenen Leib festgestellt. mehr »

Nach der Wahl muss Vernetzung auf die Agenda!

Gesundheitsminister Gröhe gibt einen Ausblick auf die nächste Legislaturperiode: Die stärkere Vernetzung der Akteure müsse dann höchste Priorität haben. Der Innovationsfonds soll dazu zur Dauereinrichtung werden. mehr »