Ärzte Zeitung, 24.03.2010

Deutsche Industrie begrüßt Röslers Pläne

BERLIN (sun). Das Gesundheitssystem sollte nicht nur als Kostenfaktor, sondern als Motor für die Wirtschaft gesehen werden. Dies forderte Werner Schnappauf, Hauptgeschäftsführer des Berufsverbands der Deutschen Industrie (BDI) am Dienstagabend in Berlin. "Im deutschen Gesundheitssystem sind 4,3 Millionen Beschäftigte tätig, die eine sehr gute Leistung trotz schwieriger Rahmenbedingungen leisteten.

Diese gute Leistung muss auch belohnt werden", sagte Bundesminister Philipp Rösler (FDP). Um weitere - dringend benötige Stellen - schaffen zu können, sei es erforderlich, die Krankenversicherungskosten von den Lohnnebenkosten zu entkoppeln. Der BDI begrüßt Röslers Vorhaben. "Diese Branche bietet enorme Chancen für Wertschöpfung und Jobs", so Schnappauf.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »