Ärzte Zeitung, 19.04.2010

Regierung legt 2010 keinen Drogenbericht vor

BERLIN (bee). Die Bundesregierung hat in einer Antwort auf eine parlamentarische Frage der Grünen zugegeben, im Jahr 2010 keinen Drogenbericht zu veröffentlichen. Dieser hätte Daten aus dem Kalenderjahr 2009 enthalten. Den ersten Bericht zum Thema plane die Regierung für Mai 2011.

Für Daten aus 2009 verweist die Regierung auf den Report der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Sucht (DBDD), der im November 2009 veröffentlicht wurde. Weiter heißt es in der Antwort, dass der in 2003 erstellte Aktionsplan Drogen im Laufe des Jahres überarbeitet werden solle.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »