Ärzte Zeitung, 03.12.2010

Anstoß für Familienfreundlichkeit

BERLIN (chb). Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei Beschäftigten im Gesundheitswesen zu verbessern, sollen unter anderem Hemmnisse in der Aus- und Weiterbildung beseitigt werden. Darauf haben sich die Teilnehmer des zweiten Runden Tisches zu diesem Thema geeinigt, der auf Einladung der Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium (BMG), Annette Widmann-Mauz, getagt hat.

So soll das BMG prüfen, ob und in welcher Form Ausbildungsregelungen in dieser Richtung geändert werden können. Krankenhausträger und Universitäten sollen Arbeitsplatzmodelle entwickeln, mit denen sich Beruf und Familie besser vereinbaren lassen.

Die Teilnehmer des Runden Tisches weisen auch daraufhin, dass es jetzt schon möglich ist, die Weiterbildung in Teilzeit zu absolvieren. Wichtig sei aber, dass die Landesärztekammern ihre Weiterbildungsregelungen vereinheitlichten, damit es seltener Probleme mit der Anerkennung gebe. Anfang 2011 soll zudem eine Internetseite freigeschaltet werden, auf der sich Kliniken präsentieren, die bereits jetzt familienfreundliche Arbeitsbedingungen bieten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »