Ärzte Zeitung, 10.06.2011

WHO korrigiert Zahl der Behinderten nach oben

NEU-ISENBURG (bee). Die Zahl der Menschen mit Behinderung weltweit ist deutlich höher als bisher angenommen.

Das geht aus dem ersten Weltbehindertenreport hervor, den die WHO in New York vorgestellt hat.

Die Gesundheitsorganisation schätzt dabei, dass 15 Prozent der Menschen mit einer Behinderung leben. Bisher war man von etwa zehn Prozent ausgegangen.

Etwa 80 Prozent der Menschen leben in Entwicklungsländern. Inzwischen seien etwa 100 Staaten der UN-Behindertenrechtskonvention beigetreten.

Der Bericht fordert eine bessere Lebensqualität und Gesundheitsversorgung von Menschen mit Behinderung.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (85295)
Organisationen
WHO (3648)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Ärzte über Hackerangriffe auf Schrittmacher wissen müssen

Überall dort, wo Online-Kommunikation betrieben wird, können auch Hacker ihr Unwesen treiben. Die Industrie reagiert auf potenzielle Gefahren, doch auf was sollten Ärzte achten? mehr »

Ethikrat gegen generelle Masern-Impfpflicht

Jede Person ist moralisch verpflichtet, sich und die eigenen Kinder gegen Masern impfen zu lassen, findet der Deutsche Ethikrat. Einen Impfzwang für alle Kleinkinder lehnt das Gremium ab. mehr »

Was Asthma mit Geschlecht und Alter zu tun hat

Experten beschreiben deutliche Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen, die unter Atemproblemen leiden. Manche sind psychogener Ursache, die sich erst nach vertiefter Anamnese offenbart. mehr »