Ärzte Zeitung, 20.06.2011

Imagekampagne soll Fachkräfte nach Brandenburg locken

POTSDAM (ami). Das Land Brandenburg startet eine Imagekampagne, um Fachkräfte für das Gesundheitswesen anzuwerben.

Das hat das Brandenburgische Gesundheitsministerium mit den Brandenburger Gesundheitsinstitutionen, den Krankenkassen und kommunalen Spitzenverbänden in einem Spitzengespräch vereinbart.

Die Kampagne wendet sich vor allem an Angehörige nichtärztlicher Gesundheitsberufe.

"Wir wollen alle Kräfte im Land bündeln und gemeinsam Strategien entwickeln, um die Beschäftigungsbedingungen zu verbessern, die Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen zu stärken und das große Potential der Gesundheitswirtschaft zu kommunizieren", sagte Gesundheitsministerin Anita Tack (Die Linke) im Anschluss an das Spitzengespräch.

Eine Arbeitsgruppe soll nun innovative Modelle zur Optimierung der Beschäftigungsbedingungen und zur Stärkung der Aus- und Weiterbildung zusammentragen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. "Es ist für unser Land existentiell, Fachkräfte zu halten und zu gewinnen", so Tack.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »