Berufspolitik

Imagekampagne soll Fachkräfte nach Brandenburg locken

POTSDAM (ami). Das Land Brandenburg startet eine Imagekampagne, um Fachkräfte für das Gesundheitswesen anzuwerben.

Veröffentlicht:

Das hat das Brandenburgische Gesundheitsministerium mit den Brandenburger Gesundheitsinstitutionen, den Krankenkassen und kommunalen Spitzenverbänden in einem Spitzengespräch vereinbart.

Die Kampagne wendet sich vor allem an Angehörige nichtärztlicher Gesundheitsberufe.

"Wir wollen alle Kräfte im Land bündeln und gemeinsam Strategien entwickeln, um die Beschäftigungsbedingungen zu verbessern, die Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen zu stärken und das große Potential der Gesundheitswirtschaft zu kommunizieren", sagte Gesundheitsministerin Anita Tack (Die Linke) im Anschluss an das Spitzengespräch.

Eine Arbeitsgruppe soll nun innovative Modelle zur Optimierung der Beschäftigungsbedingungen und zur Stärkung der Aus- und Weiterbildung zusammentragen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. "Es ist für unser Land existentiell, Fachkräfte zu halten und zu gewinnen", so Tack.

Mehr zum Thema

KV-Notfallpraxen

Hamburg setzt auf Infektsprechstunden

Baden-Württemberg

MEDI: Ärzte bei MVZ-Gründung im Nachteil

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Dienstag beim Besuch des Impfzentrums in Düsseldorf.

Impfung gegen SARS-CoV-2

Spahn geht von bis zu acht Millionen Corona-Impfdosen aus