Ärzte Zeitung, 22.08.2011

Acht Wochen Infos über Herzinfarkt und Schlaganfall

KÖLN (iss). Im Rheinisch-Bergischen Kreis werden die Monate September und Oktober im Zeichen der Aufklärung über den Schlaganfall und den Herzinfarkt stehen.

Gemeinsam mit Kooperationspartnern wollen das Marien-Krankenhaus Bergisch Gladbach, das Evangelische Krankenhaus Bergisch-Gladbach und das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim die Bevölkerung über Prävention, Erkennung und Behandlung der beiden Erkrankungen informieren sowie über die richtige Reaktion im Notfall.

Medizinisches Know-how und eine gute Versorgungsstruktur liefen ins Leere, wenn die Symptome und Risiken von Schlaganfall und Herzinfarkt nicht bekannt seien, sagt Professor Hans-Peter Hermann, Chefarzt der Kardiologie am Evangelischen Krankenhaus.

"Wir wollen den Menschen aufzeigen, dass rechtzeitiges Handeln wichtig ist und schlimme Folgen wie zum Beispiel Herzschwäche oder schwere Behinderungen verhindern kann."

Geplant sind eine Reihe von Veranstaltungen, darunter ein Stadtlauf. Ein Bäcker hat inzwischen sogar ein besonderes Brot kreiert, das mit einer Oblate mit dem Logo der Kampagne verziert wird.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »