Ärzte Zeitung, 26.10.2011

Südwesten: Grün-Rot wickelt Uni-Medizin-Gesetz ab

STUTTGART (fst). Die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg treibt die Rücknahme des Universitätsgesetzes voran.

Ziel des noch von der schwarz-gelben Regierung im Februar beschlossenen Gesetzes war es, die vier Uni-Klinika des Landes und ihre medizinischen Fakultäten zu einer Körperschaft zusammenzubinden.

Dies hatte heftige Proteste an den Universitäten ausgelöst. Der Wissenschaftsausschuss des Landtags hat nun kürzlich einem Entwurf zur "Rückabwicklung" des umstrittenen Gesetzes zugestimmt.

 Am 9. November steht die zweite Lesung des Gesetzes im Landtag an. Man korrigiere so eine "falsche Weichenstellung", hieß es.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »