Ärzte Zeitung, 26.10.2011

Südwesten: Grün-Rot wickelt Uni-Medizin-Gesetz ab

STUTTGART (fst). Die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg treibt die Rücknahme des Universitätsgesetzes voran.

Ziel des noch von der schwarz-gelben Regierung im Februar beschlossenen Gesetzes war es, die vier Uni-Klinika des Landes und ihre medizinischen Fakultäten zu einer Körperschaft zusammenzubinden.

Dies hatte heftige Proteste an den Universitäten ausgelöst. Der Wissenschaftsausschuss des Landtags hat nun kürzlich einem Entwurf zur "Rückabwicklung" des umstrittenen Gesetzes zugestimmt.

 Am 9. November steht die zweite Lesung des Gesetzes im Landtag an. Man korrigiere so eine "falsche Weichenstellung", hieß es.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »