Ärzte Zeitung, 26.10.2011

Südwesten: Grün-Rot wickelt Uni-Medizin-Gesetz ab

STUTTGART (fst). Die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg treibt die Rücknahme des Universitätsgesetzes voran.

Ziel des noch von der schwarz-gelben Regierung im Februar beschlossenen Gesetzes war es, die vier Uni-Klinika des Landes und ihre medizinischen Fakultäten zu einer Körperschaft zusammenzubinden.

Dies hatte heftige Proteste an den Universitäten ausgelöst. Der Wissenschaftsausschuss des Landtags hat nun kürzlich einem Entwurf zur "Rückabwicklung" des umstrittenen Gesetzes zugestimmt.

 Am 9. November steht die zweite Lesung des Gesetzes im Landtag an. Man korrigiere so eine "falsche Weichenstellung", hieß es.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Resistenzen behindern Kampf gegen Tuberkulose

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten – ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Medi24 drängt kostenlos in den Markt

Ein großer schweizer Anbieter telefonischer Arztkontakte lockt zur Markteinführung mit einem besonderen Angebot: Patienten sollen kostenfrei via Telefon medizinischen Rat erhalten. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete heftige Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »