Ärzte Zeitung, 12.08.2012
 

Neue Bereitschaftsdienstnummer

116117 kommt in Niedersachsen gut an

HANNOVER (cben). Mehr als 64.000 Mal haben die Niedersachsen die neue Bereitschaftsdienstnummer 116117 seit ihrer Einführung am 16. April 2012 angewählt. Das teilte die KV Niedersachsen mit.

"Die neue Nummer hat sich in Niedersachsen sehr schnell durchgesetzt. Damit wählen bereits zwei Drittel der Bürger, die den ärztlichen Bereitschaftsdienst telefonisch erreichen möchte, die neue Telefonnummer", sagte jetzt Mark Barjenbruch, Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen.

Die 116 117 funktioniert ohne Vorwahl und unabhängig davon, ob vom Festnetz oder Mobiltelefon angerufen wird.

Die 116 117 ist für alle gedacht, die außerhalb der ärztlichen Sprechstundenzeiten ärztliche Hilfe benötigen. Die Anrufer werden mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst in ihrer Nähe verbunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »