Ärzte Zeitung, 11.08.2015

Saarland

Gesundheits- und Arbeitsschutz im Fokus

SAARBRÜCKEN. Das Saarland soll "Musterland für ganzheitlichen Gesundheits- und Arbeitsschutz" werden. Dieses Ziel hat Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost ausgegeben. Bei einem Gespräch mit Journalisten kündigte der SPD-Politiker an, auf einer Konferenz im September gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium, Arbeitgebern und Gewerkschaften ein "Bündnis für Arbeits- und Gesundheitsschutz Saar" ins Leben zu rufen.

Konkret strebe er unter anderem eine Selbstverpflichtung der Betriebe an. Zufriedene Arbeitnehmer kämen letztlich auch der Wertschöpfung zu Gute, argumentierte Jost. Weiter sei ein Preis für vorbildliches Handeln geplant. Zudem wolle er prüfen, ob man durch ein Bonus-Malus-System etwa in Form seltenerer oder häufigerer Kontrollen einen zusätzlichen Anreiz schaffen könne. (kud)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »