Ärzte Zeitung, 18.08.2015

Westfälischer Ärztetag

Ausbildung steht im Fokus

KÖLN. Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) Dr. Theodor Windhorst hat fünf Punkte für die Verbesserung der Medizinerausbildung skizziert. Er sieht auf diesem Gebiet eine "Bringschuld" der Politik auf Bundes- und Landesebene.

"Gute Patientenversorgung basiert auf einer qualitativ hochwertigen ärztlichen Ausbildung", sagte Windhorst im Vorfeld des 8. Westfälischen Ärztetags am Freitag in Münster, der unter dem Motto "Masterplan Medizinernachwuchs 2020 - Wie machen wir die kommende Ärztegeneration fit für die Versorgung?" steht.

Seine Forderungen: mehr Studienplätze, andere Zugangsbedingungen zum Medizinstudium, stärkere Universitäten, Förderung des hausärztlichen Nachwuchses und bessere Rahmenbedingungen für die ärztliche Tätigkeit. ( iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mobbingopfer greifen öfter zu Schmerzmitteln

Werden Jugendliche von Mitschülern schikaniert, leiden sie offenbar gehäuft unter Schmerzen und benutzen mehr Analgetika, so eine Untersuchung. mehr »

Sieben Faktoren für ein gesundes Herz schützen auch vor Demenz

Wer sich mit 50 Jahren an die Vorgaben des Scores „Life’s Simple 7“ gehalten hat, der kann die Hirnalterung bis um fünf Jahre verzögern. mehr »

Hat die Forschung zu Tier-Mensch-Mischwesen Zukunft?

Chimären als Lieferanten für Spenderorgane? Gegen diese Forschung ist nichts einzuwenden, solange das Gehirn tabu bleibt. Das Potenzial der Xenotransplantation sollte aber nicht aus dem Blick geraten. mehr »