Ärzte Zeitung, 11.02.2016

Notrufnummer 112

Mehrheit ist ahnungslos

KÖLN. 41 Prozent der Deutschen kennen die europäische Notrufnummer 112. Angesichts ihrer großen Reisefreudigkeit besteht aber noch Aufklärungsbedarf. Darauf macht die Deutsche Schlaganfall-Hilfe anlässlich des Europäischen Notruftages am Donnerstag aufmerksam.

Nach dem "Eurobarometer 414", einer repräsentativen Befragung von jeweils 1000 Bürgern aus den 28 EU-Ländern, kennen im EU-Schnitt 40 Prozent die 112. Die Spanne reicht von 78 Prozent (Luxemburg) bis zehn Prozent (Griechenland).

Beim Notrufwissen landet Deutschland mit 41 Prozent auf Platz 17. Setzt man den Wert ins Verhältnis zur Reisehäufigkeit der Deutschen (52 Prozent reisen mindestens einmal jährlich in ein anderes EU-Land), dann reicht es nur zu Platz 21.

Spitzenreiter ist hier Bulgarien, Schlusslicht Großbritannien. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Beim Hausarzt sind Patienten sicher

Viele Patienten erleiden während ihrer Therapie Schäden, die eigentlich vermeidbar gewesen wären. Hausarztpraxen sind jedoch ein sicheres Pflaster, wie eine Analyse ergab. mehr »

Ebola-Helfer fordern rasche Unterstützung

Noch immer klappt es nicht, den Ebola-Ausbruch im Kongo unter Kontrolle zu bekommen. Jetzt hat die WHO einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen fordern weitere Impfstoffe und finanzielle Hilfe. mehr »

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkte. mehr »