Notrufnummer 112

Mehrheit ist ahnungslos

Veröffentlicht:

KÖLN. 41 Prozent der Deutschen kennen die europäische Notrufnummer 112. Angesichts ihrer großen Reisefreudigkeit besteht aber noch Aufklärungsbedarf. Darauf macht die Deutsche Schlaganfall-Hilfe anlässlich des Europäischen Notruftages am Donnerstag aufmerksam.

Nach dem "Eurobarometer 414", einer repräsentativen Befragung von jeweils 1000 Bürgern aus den 28 EU-Ländern, kennen im EU-Schnitt 40 Prozent die 112. Die Spanne reicht von 78 Prozent (Luxemburg) bis zehn Prozent (Griechenland).

Beim Notrufwissen landet Deutschland mit 41 Prozent auf Platz 17. Setzt man den Wert ins Verhältnis zur Reisehäufigkeit der Deutschen (52 Prozent reisen mindestens einmal jährlich in ein anderes EU-Land), dann reicht es nur zu Platz 21.

Spitzenreiter ist hier Bulgarien, Schlusslicht Großbritannien. (iss)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“

Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner