Ärzte Zeitung, 03.11.2016

Krankenkasse

Techniker Krankenkasse fördert Selbsthilfe-Projekte

MAINZ. Die Techniker Krankenkasse (TK) in Rheinland-Pfalz hat im aktuellen Jahr 288.000 Euro für die Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe zur Verfügung gestellt. Wie die Landesvertretung mitteilt, förderte die Kasse 25 Projekte mit insgesamt 108.000 Euro und darüber hinaus örtliche und regionale Gruppen über die GKV Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe Rheinland-Pfalz mit gut 180.000 Euro.

Unter anderem erhielt der Verein Junge Parkinsonkranke 17.000 Euro, mit denen zwei neue Informations-Homepages für Betroffene erstellt wurden. Die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz wird über zwei Jahre hinweg mit je 15.000 Euro gefördert, die für ihre Veranstaltungsreihe Perspektiven der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe aufgewandt werden sollen.Mit den direkt für Landesprojekte ausgegebenen 108.000 Euro liegt die TK über den 90.000 Euro, die für sie gesetzlich vorgeschrieben sind. Die Kassen sind dazu verpflichtet, für jeden Versicherten 1,05 Euro für Selbsthilfeförderung auszugeben. Ein Teil davon geht auch in den Bundestopf für Gemeinschaftsförderung. (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »