Ärzte Zeitung online, 06.02.2017

Gesundheitskompetenz

Broschüre gibt Tipps für Patienten

KÖLN. Gesundheitswissenschaftler der Universität Bielefeld haben einen Leitfaden für die nutzerorientierte Patientenberatung erstellt.

Die Informationen und Tipps sollen Mitarbeiter von Verbraucher- und Patientenberatungen dabei helfen, Patienten mit geringer Gesundheitskompetenz Behandlungen und Diagnosen verständlich zu vermitteln.

Die Broschüre "Gesundheitskompetenz – verständlich informieren und beraten" ist vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz gefördert worden. "Patienten müssen wissen, auf welche medizinischen Maßnahmen sie sich einlassen", sagt Justizminister Heiko Maas. Nur so könnten sie selbstbestimmt mitentscheiden, und nur so komme ein wirksamer Behandlungsvertrag zustande. Notwendig sei die Kommunikation auf Augenhöhe. "Nur wer verstehen kann, was ihn erwartet, kann die Vorteile der Behandlung voll und ganz annehmen", so Maas.

Die Broschüre sei ein wichtiger Schritt zur besseren Aufklärung von Patienten und Verbrauchern mit geringer Gesundheitskompetenz, sagt die Bielefelder Gesundheitswissenschaftlerin Professor Doris Schaeffer. "Ihm müssen noch weitere folgen." Schaeffer hatte im vergangenen Jahr in einer Studie gezeigt, dass mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland nicht über eine ausreichende Gesundheitskompetenz verfügen. Besonders bildungsferne Jugendliche und Ältere tun sich mit dem Verstehen und Beurteilen von Gesundheitsinformationen schwer. (iss)

Die Broschüre kann unter http://tinyurl.com/hveppcr aus dem Internet geladen werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »