Ärzte Zeitung online, 30.04.2017

Bundestag

Neues BKA-Gesetz stößt bei Psychotherapeuten auf Kritik

BERLIN. Dass der Bundestag am Donnerstag die umstrittene Novellierung des Bundeskriminalamtsgesetzes beschlossen hat, stößt bei der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) auf Kritik. "Patienten müssen sich der absoluten Vertraulichkeit ihrer Gespräche sicher sein können", erklärt Präsident Dr. Dietrich Munz. "Das Gesetz untergräbt die therapeutisch wesentliche Zusicherung, nach der kein Wort aus den Gesprächen nach außen dringt." Nach dem Gesetz, das den Staat in der Fähigkeit der Terror-Abwehr stärken soll, sind Berufsgeheimnisträger wie Abgeordnete oder Rechtsanwälte von Überwachungsmaßnahmen ausgenommen. Ärzte und Psychotherapeuten sind ausdrücklich nicht genannt (die "Ärzte Zeitung" berichtete). (jk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Warum Schlafmangel heißhungrig macht

Schlafmangel kurbelt den Hunger an, das kennen viele aus Erfahrung. Warum das so ist, haben jetzt Forscher entschlüsselt: Es liegt nicht an den Hormonen. mehr »

Fertigprodukte mit weniger Fett und Zucker

Bis 2025 soll es weniger Salz, Fett und Zucker in Convenience-Produkten geben. Laut Medienberichten hat sich Ernährungsministerin Klöckner mit der Industrie auf Zielwerte geeinigt. mehr »

EU verbietet Einweg-Plastik

Die EU setzt gegen die Meeresverschmutzung auf ein Einweg-Plastik-Verbot – und darauf, dass die Industrie sich künftig an den Reinigungskosten beteiligt. Warum haben gerade Flaschendeckel dem Deal Steine in den Weg gelegt? mehr »