Ärzte Zeitung online, 18.07.2017
 

Anfrage der Grünen

In Deutschland arbeiten 3000 Umweltmediziner

BERLIN. In Deutschland sind 3013 Ärzte mit der Zusatzbezeichnung "Umweltmedizin" bei den Ärztekammern registriert. 1373 von ihnen nehmen an der vertragsärztlichen Versorgung teil. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen-Fraktion hervor.

Weiter heißt es, die Zahl der Umweltmediziner sei zwischen 1991 und 2000 stark gestiegen, seit 2002/2003 jedoch rückläufig, da die Zusatzweiterbildung seit 2003 nicht mehr in der Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer enthalten sei.

Seit 2006 gibt es für Umweltmedizin eine strukturierte curriculare Fortbildung. Die Disziplin beschäftigt sich mit der Erforschung, Behandlung und Prävention umweltbedingter Gesundheitsstörungen. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fettsäurehypothese bei MS erhält neue Nahrung

Ist eine ungesunde Ernährung einer der Gründe, weshalb manche Menschen an MS erkranken? Es mehren sich jedenfalls Hinweise für einen entscheidenden Einfluss auf die Darmflora. mehr »

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »