Ärzte Zeitung online, 10.08.2018

Glyphosat

Hessen stellt Strategie für Ausstieg vor

WIESBADEN. Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hat am Donnerstag eine Ausstiegsstrategie für Herbizide mit dem Wirkstoff Glyphosat vorgestellt. Die landeseigenen landwirtschaftlichen Betriebe würden bereits auf den Glyphosat-Einsatz verzichten, bei Wiederverpachtungen von Staatsdomänen solle der Verzicht auf den Wirkstoff, der im Verdacht steht, krebserregend zu wirken, Bestandteil der Pachtverträge werden.

Zusätzlich werde über die allgemeine landwirtschaftliche Beratung des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen darauf hingewirkt, dass der Einsatz von Glyphosat und anderen Breitbandherbiziden begrenzt und durch alternative Methoden ersetzt wird.

Die agrarwissenschaftlichen Fakultäten und Landeseinrichtungen sollen dazu vorrangig weitere alltagstaugliche und tragfähige Konzepte und alternative Methoden entwickeln und erproben. Eine weitere Reduzierung werde durch die Ausweitung der Öko-Landwirtschaft bewirkt. (bar)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Honorar-Einigung erzielt!

17:52Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband haben sich nach siebenstündigen Verhandlungen auf das Honorar für 2019 geeinigt. mehr »

App sorgt für weniger Tage mit Migräne

Bei Einsatz einer Migräne-App lassen sich Kopfschmerztage merklich reduzieren – und zwar um 25 Prozent. Das geht aus einer Studie der Schmerzklinik Kiel und der TK hervor. mehr »

Die Zukunft gehört der sensorischen Zuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen müssen, sind wohl bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »