Ärzte Zeitung, 22.01.2009

Welche Rolle hat das Grüne Rezept?

NEU-ISENBURG (eb). Seit Anfang 2004 dürfen Ärzte rezeptfreie Arzneimittel nicht mehr zulasten der Kassen verordnen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen dürfen die Kassen nicht mehr für diese Präparate zahlen. Bis dahin entfiel bei Hausärzten etwa jede vierte Verordnung auf so genannte OTC-Präparate.

Die "Ärzte Zeitung" möchte von ihren Lesern wissen, welchen Stellenwert rezeptfreie Präparate heute im Praxisalltag haben. Hier geht es zum Fragebogen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »