Ärzte Zeitung, 28.08.2009

Homöopathika gewinnen an Bedeutung

BONN (ric). Die Bedeutung homöopathischer Arzneimittel wächst: Mehr als die Hälfte der Deutschen hat bereits Homöopathika verwendet, ein Drittel geht davon aus, dass diese künftig noch an Bedeutung gewinnen werden.

Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach hervor, die in Bonn vorgestellt wurde. Befragt wurden bundesweit 1800 Personen über 16 Jahre. Auftraggeber war der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH).

Der Umsatz mit homöopathischen Arzneimitteln, die grundsätzlich apothekenpflichtig sind, liegt weltweit bei rund zwei Milliarden Euro. Die größten Märkte sind Frankreich, USA, Deutschland und Indien. In deutschen Apotheken wurden im vergangenen Jahr rund 400 Millionen Euro mit Homöopathika umgesetzt, das entspricht etwa sieben Prozent des Marktes für rezeptfreie Arzneimittel.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7572)
Homöopathie (302)
Organisationen
BAH (222)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »