Ärzte Zeitung, 16.10.2012

Polymedikation

Senioren weniger betroffen als erwartet

Eine Gefahr im Alter: Multimorbidität und Polypharmazie. Doch wie groß ist das Problem wirklich? Eine neue Auswertung gibt ein bisschen Entwarnung.

Senioren weniger betroffen als erwartet

© GorillaPhoto / fotolia.com

BERLIN (af). Die Versorgung älterer Menschen mit pharmakologischen Wirkstoffen der Priscus-Liste hat geringere Ausmaße als erwartet.

Nur 2,4 Prozent des Gesamtverordnungsvolumens an Tagesdosen betreffe Wirkstoffe der Liste, hat der Versorgungsatlas des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (ZI) ermittelt.

Rund 21 Prozent der über 65-Jährigen hätten maximal ein Priscus-Medikament verordnet bekommen, 52,5 Prozent maximal zwei, berichtete Versorgungsatlas-Projektleiterin Dr. Sandra Mangiapane am Dienstag in Berlin. 5,4 Prozent allerdings erhalten mindestens zwei Priscus-Medikamente in Dauertherapie.

Die Liste erfasst 83 Wirkstoffe, die für ältere Menschen als weniger geeignet gelten.Sie ist auch Grundlage des KBV-ABDA-Modells.

Damit gehen die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände gemeinsam gegen die schädliche Polymedikation älterer Menschen vor.

Die aktuelle Untersuchung des Versorgungsatlas ist noch nicht veröffentlicht. Sie werde auch auf Widersprüche zwischen der Priscus-Liste und Empfehlungen von Fachgesellschaften hinweisen, kündigte Mangiapane an.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7658)
Organisationen
ABDA (769)
KBV (7202)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Im weltweiten Vergleich gibt es noch immer drastische Unterschiede - von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »

Herzschutz-Effekt durch Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren mittels spezieller Fischöl-Kapseln hat in der beim AHA-Kongress präsentierten REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »