Ärzte Zeitung, 23.04.2013
 

Ministerium

100 Millionen Euro für Forschungsprojekte

BERLIN. Krankheiten gezielt vorbeugen oder maßgeschneiderte Therapien - das Forschungsministerium will die Erforschung personalisierter Medizin stärker fördern.

Das hat Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) am Montag in Berlin angekündigt.

Für Grundlagenprojekte aus Wirtschaft und Wissenschaft aber auch präklinische und klinische Forschung sollen ab sofort bis zum Jahr 2016 insgesamt 100 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

Zudem würden auch Projekte zu ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten der individualisierten Medizin gefördert, so Wanka. (sun)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Bei PKV und GKV sind viele Optionen möglich

16.30 hEine Bürgerversicherung "pur" wird es mit der Union nicht geben. Für Veränderungen im Versicherungssystem zeigen sich CDU/CSU aber offen. mehr »

Mehr Qualität beim Ultraschall nötig

Bei Diagnosen im Bauchraum erreicht ein nicht ausreichend qualifizierter Arzt nur eine geringe Treffsicherheit. Anlass für die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin für klare Qualitätsregelungen zu plädieren. mehr »