Ärzte Zeitung, 23.04.2013

Ministerium

100 Millionen Euro für Forschungsprojekte

BERLIN. Krankheiten gezielt vorbeugen oder maßgeschneiderte Therapien - das Forschungsministerium will die Erforschung personalisierter Medizin stärker fördern.

Das hat Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) am Montag in Berlin angekündigt.

Für Grundlagenprojekte aus Wirtschaft und Wissenschaft aber auch präklinische und klinische Forschung sollen ab sofort bis zum Jahr 2016 insgesamt 100 Millionen Euro zur Verfügung stehen.

Zudem würden auch Projekte zu ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten der individualisierten Medizin gefördert, so Wanka. (sun)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »