Ärzte Zeitung, 13.06.2013

GKV und Roche

Einigung im letzten Moment

BERLIN. Roche und der GKV-Spitzenverband haben einen Erstattungsbetrag für das Hautkrebsmedikament Zelboraf® (Vemurafenib) vereinbart. Die zwischenzeitliche Entscheidung der Schiedsstelle entfalte daher keine Wirkung, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung.

Der GBA hatte dem Mittel einen Hinweis auf einen beträchtlichen Zusatznutzen bescheinigt. In den Preisverhandlungen fanden Kassen und Hersteller aber keine gemeinsame Position, woraufhin die Schiedsstelle angerufen wurde.

"Die Fortsetzung der Gespräche auch nach dem Beginn der Schiedsstellenverhandlung und das Interesse an einer Lösung im Sinne der Patienten" habe schließlich doch noch zu einer Einigung geführt", heißt es weiter. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »