Ärzte Zeitung online, 06.10.2017

Heilmittelverbände

Ausbildung ohne Schulgeld!

BERLIN. Der Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) hat erneut auf eine kostenfreie Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen gedrungen. Dieser Schritt sei "längst überfällig", heißt es. Alle großen Parteien hätten das Thema vor der Bundestagswahl auf ihre Agenda gesetzt. "Dieses Wahlversprechen muss sich nun im Koalitionsvertrag wiederfinden und dann auch umgesetzt werden", forderte Andrea Rädlein, stellvertretende SHV-Vorsitzende. Ein großer Teil der angehenden Therapeuten müsse bis zu 20.000 Euro für seine Ausbildung bezahlen. Schon jetzt gebe es einen Fachkräftemangel. Zudem habe das Bundesinstitut für berufliche Bildung (BIBB) bestätigt, dass die Ausbildungszahlen in den Therapieberufen sinken. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »