Ärzte Zeitung online, 06.10.2017

Heilmittelverbände

Ausbildung ohne Schulgeld!

BERLIN. Der Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) hat erneut auf eine kostenfreie Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen gedrungen. Dieser Schritt sei "längst überfällig", heißt es. Alle großen Parteien hätten das Thema vor der Bundestagswahl auf ihre Agenda gesetzt. "Dieses Wahlversprechen muss sich nun im Koalitionsvertrag wiederfinden und dann auch umgesetzt werden", forderte Andrea Rädlein, stellvertretende SHV-Vorsitzende. Ein großer Teil der angehenden Therapeuten müsse bis zu 20.000 Euro für seine Ausbildung bezahlen. Schon jetzt gebe es einen Fachkräftemangel. Zudem habe das Bundesinstitut für berufliche Bildung (BIBB) bestätigt, dass die Ausbildungszahlen in den Therapieberufen sinken. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »