Ärzte Zeitung, 08.05.2008

Qualität in der Praxis: Nordrhein sieht sich im Plan

KÖLN (iss). Bei den meisten Praxen in Nordrhein laufen die Vorbereitungen auf die Einführung eines praxisinternen Qualitätsmanagements planmäßig.

Nach einer Umfrage der Qualitätskommission der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) haben 76 Prozent der Praxen die Planungsphase beendet.

Das Gremium hatte im November vergangenen Jahres 365 zufällig ausgewählte Praxen nach dem Stand der Einführung des Qualitätsmanagements befragt, 333 Praxen antworteten. Danach waren 24 Prozent noch mit der Planung befasst, 57 Prozent setzten das Qualitätsmanagement bereits um. Zertifiziert waren 13 Praxen oder vier Prozent.

"Die meisten Praxen sind in Bezug auf die Vorgaben des Gemeinsamen Bundesausschusses sehr gut gerüstet", sagt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KVNo Dr. Klaus Enderer. Die Einführung des Qualitätsmanagements sei nicht nur eine Pflichtaufgabe der Praxen, sondern sie sei notwendig, damit die Praxen im Wettbewerb bestehen können, so Enderer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »