Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 24.06.2008

Mehr als 1000 Praxen blieben zu

BERLIN (dpa). Mehr als 1000 Berliner Arztpraxen sind am Montag nach Angaben des Berliner Medi-Chefs und Protestmitorganisators Wolfgang Mitlehner geschlossen geblieben.

Die Ärzte wenden sich gegen die Gesundheitspolitik der Bundesregierung, aber vor allem gegen zu niedrige Kassenbudgets. Allein 1500 Ärzte blieben der Praxis mit der Begründung fern, sie nähmen an Fortbildungen teil. Die Proteste sollen bis Freitag dauern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »