Ärzte Zeitung, 22.07.2009

31 000 Widersprüche im Südwesten noch offen

STUTTGART (fst). Die KV Baden-Württemberg hat seit dem zweiten Quartal 2005 insgesamt 96 000 Widersprüche zu bewältigen, 31 000 sind noch nicht beschieden. Das hat KV-Vize Dr. Wolfgang Herz auf Aufforderung der Vertreterversammlung mitgeteilt.

Dabei unterstrich er, dass der "Schutzschirm", der Ärzten mindestens 95 Prozent des Umsatzes im Vorjahresquartal garantiert, für das ganze Jahr 2009 gelten wird. Unklar ist hingegen das Schicksal der zusätzlichen Zahlung von 140 Millionen Euro, die Ministerpräsident Günther Oettinger versprochen hat. Darüber werde "auf höchster politischer Ebene" verhandelt, so Herz.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »