Ärzte Zeitung, 10.08.2009

KV Bayerns: Tochtergesellschaft auf gutem Kurs

MÜNCHEN (sto). Die Gedikom GmbH, ein Tochterunternehmen der KV Bayerns (KVB), entwickelt sich nach Angaben von Dr. Axel Munte, Vorsitzender der KVB, sehr erfolgreich. Jüngstes Projekt der Gedikom ist die bundesweite Vermittlung von Notdienstapotheken unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/228 228 0. Die Kosten für diesen Service werden von der apothekennahen Stiftung Deutsches Gesundheitstelefon getragen.

In Bayern bietet die Gedikom die Vermittlung von Notdienstapotheken über die Rufnummer des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes seit zwei Jahren an. Ein solches Serviceangebot, wo Patienten erfahren können, welcher Arzt außerhalb der normalen Sprechstundenzeiten Bereitschaftsdienst hat und welche Apotheke dienstbereit ist, könnte nach Muntes Ansicht von der Gedikom auch in anderen Bundesländern auf die Beine gestellt werden. Entsprechende Angebote seien bislang eher zögerlich aufgenommen worden.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19600)
Organisationen
Gedikom (7)
KV Bayern (985)
Personen
Axel Munte (292)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »