Ärzte Zeitung, 30.11.2009

Ärzte in Rheinland-Pfalz demonstrieren

MAINZ (chb). Ärzte aus Rheinland-Pfalz wollen am Mittwoch in Mainz demonstrieren, um auf ihre Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen. Dazu werden nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung mindestens 500 Ärzte sowie ihre Mitarbeiterinnen in der Landeshauptstadt erwartet. Demonstriert werden soll ab 15 Uhr vor dem Landesgesundheitsministerium.

Wichtig ist den Ärzten, dass es ihnen nicht nur um mehr Geld geht. Vielmehr wollen sie darauf aufmerksam machen, dass Praxen durch die Honorarreform von der Insolvenz bedroht sind. Die Mitarbeiterinnen seien die ersten Leidtragenden. Einige Ärzte hätten den ersten Helferinnen bereits gekündigt oder ihre Stundenzahl reduziert. Letztlich seien aber auch die Patienten betroffen, wenn es zu Praxisschließungen kommen werde und sich der ärztliche Nachwuchs nicht mehr für eine Arbeit in der Praxis entscheide.

www.kv-rlp.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »