Ärzte Zeitung, 13.01.2010

Kammer unterstützt Bündnis gegen Kinderpornos im Netz

HANNOVER (cben). Die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) und die Psychotherapeutenkammer Niedersachsen (PKN) sind der Initiative gegen Kinderpornografie "White IT" als Bündnispartner beigetreten.

In einem gemeinsamen Statement erklärten der Vizepräsident der ÄKN und Kinderarzt, Dr. Gisbert Voigt, und die Vizepräsidentin der PKN, Diplom-Psychologin Gertrud Corman-Bergau: "Die Politik steht in der Verantwortung, Kinderpornografie im Internet zu unterbinden, denn die Opfer leiden ihr Leben lang an den Folgen dieser Verbrechen.

Für die Ärztekammer und die Psychotherapeutenkammer fordern wir dazu auf, alles dafür zu tun, kinderpornografische Internetseiten aus dem Netz zu entfernen. (...) Wir Ärzte und Psychotherapeuten können unseren Beitrag dazu leisten, indem wir entsprechende medizinische und psychotherapeutische Hilfen und Therapien anbieten."

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) hatte Ende November gemeinsam mit vielen gesellschaftlichen Gruppen ein Bündnis zum Kampf gegen Kinderpornografie vereinbart.

Der Minister unterzeichnete in Berlin mit weltweit agierenden IT-Firmen, Verbänden der IT-Wirtschaft, Opferschutzverbänden, Ärztevertretern und Wissenschaftlern das Bündnis gegen Kinderpornografie - "White IT". Die Bündnispartner verpflichten sich darin, den Kampf gegen die Kinderpornografie auf allen Ebenen aufzunehmen - durch Selbstkontrolle, technische Lösungen, Prävention und rechtliche Maßnahmen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18884)
Organisationen
ÄK Niedersachsen (254)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

Die Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »