Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Grüne in Hessen wollen Masterplan für die Versorgung

WIESBADEN (ine). Die Fraktion der Grünen hat im Wiesbadener Landtag die Regierung aufgefordert, die gesundheitliche Versorgung auf dem Land durch einen Masterplan sicherzustellen. In einigen Regionen Hessens bestehe im ambulanten und stationären Sektor ein Mangel an Ärzten. Ohne Zusammenschlüsse und Kooperationen könnten viele kommunale Krankenhäuser auf Dauer nicht überleben.

Der Masterplan, so die Grünen, soll Strategien entwickeln, wie ärztliche und nichtärztliche Dienstleister sowie Gesundheitszentren besser vernetzt werden. Auch solle das Hausarztprinzip sowie die Qualität der Altenpflege gestärkt werden. Eine weitere Forderung der Grünen-Fraktion ist eine flexiblere Handhabung der Versorgungsgebiete in der KV Hessen. Die Sicherstellung der Versorgung sei nicht alleine Aufgabe der KV, so die Grünen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »