Ärzte Zeitung, 26.10.2010

Bahr erwägt Kandidatur für FDP-Landesvorsitz

KÖLN (iss). Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Daniel Bahr, erwägt eine Kandidatur um den Landesvorsitz der FDP in Nordrhein-Westfalen.

Vor einer endgültigen Entscheidung hat sich Bahr Bedenkzeit ausgebeten. Dies gilt ebenso wie für seine potenziellen Mitbewerber: die stellvertretende Landesvorsitzende Gisela Piltz und der Europaabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff.

Die NRW-FDP muss am 27. November einen neuen Vorsitzenden wählen, weil Amtsinhaber Professor Andreas Pinkwart seinen Rückzug aus der Politik erklärt hatte.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18230)
Personen
Daniel Bahr (1068)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »