Ärzte Zeitung online, 27.01.2012

Service für Netzärzte im Internet

BERLIN (ger). Ärzte, die sich in einem Praxisnetz organisieren wollen oder Informationen über Kooperationsformen suchen, können sich neuerdings bei der Agentur deutsche Arztnetze im Internet informieren. Die Agentur arbeitet eng mit dem NAV-Virchowbund zusammen.

Die Agentur deutsche Arztnetze sieht sich als Vertreterin der rund 400 Ärztenetze des Landes. Bisher sind 16 Netze als Mitglieder der Agentur eingeschrieben.

Um die Organisation in Deutschland bekannt zu machen und um in Netzen organisierten Ärzten eine Informationsplattform zu bieten, ist die Agentur ab sofort mit einem neuen Auftritt im Internet vertreten: www.deutsche-aerztenetze.de

Inhalt der Website sind Informationen zur Arbeit und Organisation der Netzagentur, zu ihren Mitgliedern sowie zu praxisrelevanten Fragen rund um das Thema Gesundheitskooperationen.

Für Ärzte, die an Netzen interessiert sind, ist die umfassende Aufstellung der Arztnetze und Gesundheitsverbünde in Deutschland besonders attraktiv. Die Datenbank wird fortlaufend aktualisiert.

Hilfen bei der Gründung

Der Online-Auftritt könne darüber hinaus als Leitfaden für den Einstieg in ein Arztnetz oder die Gründung einer ärztlichen Kooperation genutzt werden, heißt es in einer Mitteilung.

Im Service-Bereich finden Netzpraktiker zudem Hinweise zum Gründungsmanagement, eine Aufstellung der möglichen Rechtsformen von Gesundheitsverbünden sowie Links zu Leuchtturmprojekten in der deutschen Netzelandschaft.

In den kommenden Monaten ist auf der Website unter anderem die Etablierung einer Maklerplattform für netzspezifische Produkte und Dienstleistungen geplant, die den Mitgliedern der Netzagentur und zum Teil auch anderen Interessierten offen stehen wird.

www.deutsche-aerztenetze.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Häufiger Anaphylaxie unter Erdnuss-Immuntherapie

Schlechte Nachrichten für Patienten mit Erdnuss-Allergie: Einer Meta-Analyse zufolge traten unter einer oralen Immuntherapie bei Kindern deutlich mehr allergische Reaktionen auf. mehr »

Unterschiedliche Positionen zur Impfpflicht

Im internationalen Vergleich steht Deutschland in Sachen Masern-Impfschutz gar nicht so schlecht da. Ein Grund, sich auszuruhen, ist das nicht, meinen Ärztevertreter. Doch wie weit sollte eine Impfpflicht gehen? mehr »

Honorar für Leichenschau soll mehr als verdoppelt werden

Eine Arztstunde für rund 220 Euro: Gesundheitsminister Jens Spahn plant eine Neubewertung der Leichenschau in der GOÄ ab 2020. Bei den Ärzten stößt er damit auf Gegenliebe. mehr »