Ärzte Zeitung, 16.03.2012

Mentorenprojekt in Thüringen kommt bei Ärzten gut an

JENA (rbü). Das Mentorenprojekt der Landesärztekammer Thüringen ist zufriedenstellend gestartet.

Vier Monate nach dem ersten Aufruf hätten sich inzwischen 35 Ärzte aus mehreren Fachrichtungen bereit erklärt, Medizinstudenten bei Fragen rund um die Karriere- und Studienplanung an die Hand zu nehmen, erklärte Vizepräsidentin Ellen Lundershausen.

Damit herrscht noch ein luxuriöses Betreuungsverhältnis, denn erst elf Studenten haben bislang Interesse angemeldet. "Diese Zahl wird wachsen", ist Lundershausen optimistisch.

Ziel sei es, den "Praxisschock" nach dem Studium zu minimieren und an der Seite des Mentors einen Einblick in den Berufsalltag zu gewinnen. Studenten können sich auf der Homepage des Verbands um einen Mentoren bewerben.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17782)
Organisationen
ÄK Thüringen (52)
Personen
Ellen Lundershausen (39)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »