Ärzte Zeitung, 16.05.2012

KBV legt Mustervertrag zu Mukoviszidose vor

BERLIN (eb). Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat gemeinsam mit dem Verband Mukoviszidose e.V. einen Mustervertrag zur besseren Versorgung der betroffenen Patienten vorgelegt.

Bei der chronischen Erbkrankheit treten vor allem mit zunehmendem Alter Begleiterkrankungen auf. Bisher mangele es aber an einem entsprechend spezialisierten Versorgungsangebot, so die KBV: Die ambulante Behandlung sei überwiegend in großen Krankenhäusern möglich.

Das Versorgungsmodell der KBV schaffe jetzt eine wohnortnahe Versorgung, so KBV-Chef Andreas Köhler. Bis zu 9000 Patienten in Deutschland leiden an der Erbkrankheit.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »