Ärzte Zeitung, 03.07.2014

SVR-Gutachten

Hausärzteverband zeigt sich zufrieden

KÖLN/BERLIN. Der Deutsche Hausärzteverband hat die Empfehlungen des Sachverständigenrats (SVR) in seinem neuen Gutachten begrüßt.

Der Rat habe in einer "überzeugenden Analyse die Notwendigkeit der Förderung der hausärztlichen Versorgung in Deutschland aufgezeigt", sagte der Bundesvorsitzende Ulrich Weigeldt.

Auf Zustimmung treffen bei dem Verband auch die Vorschläge zur Reform der Aus- und Weiterbildung und zur Aufwertung der Allgemeinmedizin. Gerade die ersten Erfahrungen der Studenten an den Universitäten prägten auch ihre Überlegungen, sich als Hausärzte niederzulassen. Daher habe auch die bisherige Vernachlässigung der Allgemeinmedizin zu dem Nachwuchsproblem geführt. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »