Ärzte Zeitung, 23.07.2014

Vergütungssystematik

FALK-KVen wollen mit TK verhandeln

FRANKFURT/MAIN. Die Vorstände der sogenannten FALK-KVen begrüßen den Vorstoß der Techniker Krankenkasse für eine neue Vergütungssystematik. "Die Idee der Techniker Krankenkasse, endlich zu einer echten Einzelleistungsvergütung zu kommen, tragen wir gerne mit", heißt es in einer Erklärung der Freien Allianz der Länder-KVen.

Dieser Allianz gehören die KVen aus Baden-Württemberg, Hessen, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern an. Die FALK-Vorstände wollen nun in einen Dialog mit der TK sowie anderen interessierten Kassen treten. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »