Ärzte Zeitung online, 01.12.2014

Arzttermine

Rentner in Deutschland warten kürzer

Deutsche müssen zu lange auf einen Termin beim Haus- oder Facharzt warten? Von wegen: Einer internationalen Studie zufolge schneidet die Bundesrepublik im Vergleich mit zehn anderen Industrienationen gut ab.

BERLIN. Deutsche Rentner warten kürzer auf einen Arzttermin als ihre Altersgenossen in USA oder Skandinavien. Zudem leiden sie seltener unter chronischen Krankheiten.

Das geht aus dem "International Health Policy Survey 2014" hervor, den der amerikanische Commonwealth Fund herausgibt.

80 Prozent der befragten Deutschen bekommen demnach binnen zwei Tagen einen Termin beim Hausarzt.

Mit diesem Wert liegt Deutschland gemeinsam mit Frankreich und Neuseeland an der Spitze der untersuchten elf Industrieländer. In den USA und in Schweden kam nur jeder zweite so schnell zum Zuge.

Ähnlich das Bild bei den Fachärzten: 60 Prozent der Befragten hatten binnen vier Wochen einen Termin. Nur in den Niederlanden ging es etwas schneller.

Von den 65-Jährigen in Deutschland litten laut Report 49 Prozent an zwei oder mehr chronischen Krankheiten. In den USA waren es 68 Prozent. (af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »