Ärzte Zeitung, 03.08.2015

Baden-Württemberg

TK fördert Plattform für Hausärzte-Nachwuchs

STUTTGART. Die Techniker Krankenkasse ist künftig bei der Onlineplattform "Perspektive Hausarzt Baden-Württemberg" mit an Bord. Die Kasse gehört nun zum Kreis der Förderer und unterstützt die Plattform dabei, interessierte Hausärzte zu einer Niederlassung zu motivieren.

Im vergangenen Jahr hätten mehrere Nachwuchsmediziner und Kommunen zusammengebracht werden können, heißt es.

Aktuell würden über die Praxis- und Stellenbörse rund 100 Ärzte, 30 Kommunen und fünf Landkreise bei der Nachwuchssuche unterstützt.

Die Initiative ist bisher vom Sozialministerium, der AOK Baden-Württemberg, der Bosch BKK, dem Sparkassenverband und dem Landeshausärzteverband unterstützt worden. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Barrieren zu erreichen

Nur ein Drittel der Arztpraxen in Deutschland gelten – auch nur zum Teil – als barrierefrei. Das schränke die freie Arztwahl körperlich beeinträchtigter Menschen ein, moniert die Linke-Sozialexpertin Sabine Zimmermann. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »